Careers/Associates/Intern

Praktikum

Setzen Sie Ihr bisher erlerntes Fachwissen in die Praxis um und erkunden Sie den Arbeitsalltag in einer internationalen Großkanzlei.

Careers/Associates/Intern

»Smart Challenge« – Unser Praktikantenprogramm

In Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Brüssel: Jeweils im Frühjahr und Sommer starten wir in eine neue Runde unseres fünfwöchigen Praktikantenprogramms »Smart Challenge«.

Im Rahmen Ihres Praktikums blicken Sie unseren AnwältInnen bei ihren Aufgaben über die Schulter und sind fest in die Teamarbeit eingebunden. Sie nehmen an Verhandlungen teil, arbeiten an Schriftsätzen und Beratungsschreiben mit, unterstützen bei der Erstellung von Publikationen und Gutachten. Für eine optimale Betreuung stellen wir Ihnen eine Anwältin oder einen Anwalt für das persönliche Mentoring zur Seite. Unser wöchentliches Englischtraining oder interessante Vorträge runden den fachlichen Teil Ihrer Praxiserfahrung in unserer Kanzlei ab.
Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgt dafür, dass auch die soziale Komponente nicht zu kurz kommt. So erhalten Sie ausreichend Gelegenheit, sich mit den PraktikantInnen der anderen Standorte auszutauschen und vor allem mehr über die Menschen zu erfahren, die Freshfields ausmachen.

Daten

Der Zeitraum für das Sommerpraktikantenprogramm 2020 ist vom 10. August bis 11. September 2020 (Option auf Verlängerung bis 18. September 2020). Der Zeitraum für das Frühjahrspraktikantenprogramm 2021 ist vom 22. Februar bis 26. März 2021 (Option auf Verlängerung bis 01. April 2021). Die Bewerbungsfrist startet am 01. August 2020.

Für Fragen rund um das Praktikantenprogramm steht Ihnen Gina Keber jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Testimonials

Anne Harder

Principal Associate

Anne Harder

Principal Associate

GT-Real Estate

Frankfurt

Wenn wir aus dem Fenster unseres Frankfurter Büros schauen, sehen wir Hotel-, Büro-, Gewerbe- und Wohngebäude, deren Verkauf wir beraten haben. Aber auch Immobilien aus anderen Ländern landen auf unseren Schreibtischen. Dann arbeiten wir mit Kollegen aus unseren anderen Standorten weltweit oder mit »befreundeten« Kanzleien zusammen, um die für den Mandanten beste Lösung zu finden. Spannende Mandate mit internationalem Bezug machen unsere Arbeit aus und dass wir dabei Verträge auf Englisch aufsetzen, ist selbstverständlich.

Unsere umfassende Beratung bei einer Immobilientransaktion führt dazu, dass wir eng mit Kollegen aus anderen Praxisgruppen zusammenarbeiten, unter anderem Finance, Tax, dem öffentlichen Wirtschaftsrecht und dem Kartellrecht. Besonders beeindruckend finde ich, wie unkompliziert hier die Zusammenarbeit funktioniert und man jederzeit bei den Experten des jeweiligen Fachgebiets Unterstützung erhält.

Für Berufsanfänger ist das Immobilienwirtschaftsrecht sehr gut geeignet – jeder hat schon einmal einen Mietvertrag in der Hand gehabt und auch am Sachenrecht kommt man im Studium nicht vorbei.

Als Anfängerin wurde ich wie selbstverständlich vom ersten Tag an als Teil des Teams mit einbezogen. In der ersten Woche durfte ich gleich bei einer Beurkundung mitwirken und auch bei Vertragsverhandlungen sitzt man direkt mit am Tisch.

Durch den Rückhalt im Team lernt man viel und profitiert dabei von den erfahrenen Kollegen, bis man – fast ohne es zu merken – selbst in der Lage ist, die komplexesten Aufgaben gut zu meistern.

Kristin Kammann

Associate

Kristin Kammann

Associate

People and Reward

Hamburg

Während meines Studiums wollte ich mir eine internationale Großkanzlei ansehen, um diese Karriereperspektive eigentlich endgültig aus meinen Plänen streichen zu können. Als ich dann aber das Düsseldorfer Gesellschaftsrechts/M&A-Team von Freshfields als wissenschaftliche Mitarbeiterin kennenlernte, merkte ich schnell, dass meine Vorurteile nicht bedient werden und ich mich im Gegenteil sehr wohl fühlte. Nach einer weiteren Station im Hamburger Team wechselte ich für meine Anwaltsstation in die Praxisgruppe Arbeitsrecht und hatte damit nicht nur die Kanzlei, sondern auch das Rechtsgebiet für meinen Berufseinstieg gefunden. Seit 2017 bin ich als Rechtsanwältin im Arbeitsrecht am Düsseldorfer und Hamburger Standort tätig und jeden Tag wieder begeistert, wie vielfältig und international diese Praxisgruppe aufgestellt ist.

Als Berufseinsteigerin finde ich die Praxisgruppe Arbeitsrecht besonders attraktiv, da die Überschneidungen zu den anderen Bereichen der Kanzlei sehr groß sind und ich schon früh eigene Projekte und direkten Mandantenkontakt bekam. Freshfields bietet mir insgesamt nicht nur eine erstklassige Ausbildung, sondern auch die Möglichkeit zu zeitlich flexiblem Arbeiten, was ich besonders schätze.

Neben der klassischen Beratung im Individual- und Kollektivarbeitsrecht reizen mich besonders die Schnittstellen zu anderen Rechtsbereichen. Gemeinsam mit den Gesellschaftsrechtlern beraten wir beispielsweise Unternehmen vor und nach einer Transaktion, bereiten zusammen die Ein- oder Ausgliederung von Unternehmensteilen vor oder arbeiten neue Anstellungsverträge und Vergütungssysteme aus. Dabei haben viele Themen einen internationalen Bezug, so dass wir häufig mit unseren ausländischen Kollegen und Partnerkanzleien in Kontakt treten, was sehr spannend und lehrreich ist.

Mirjam Langner

Principal Associate

Mirjam Langner

Principal Associate

DR -EPR (Environment, Planning, Regulatory)

Düsseldorf

Freshfields bietet mir die einmalige Chance, an den intellektuell anspruchsvollsten Verfahren im Bereich »Öffentliches Recht« zu arbeiten – und zwar in einem internationalen Kontext und mit einem Team von spezialisierten Kollegen, die alle die gleiche Leidenschaft für diesen Bereich teilen. In meiner Praxisgruppe »Environment, Planning and Regulatory« (EPR) arbeiten wir oft an hochpolitischen Regulierungsthemen, wie etwa der Energiewende und dem Atomausstieg. Im strategischen Bereich helfen wir unseren Mandanten zum Beispiel, sich auf umweltrelevante Gesetzesentwicklungen auf EU-Ebene vorzubereiten oder bei der Genehmigung eines industriellen Pilotprojekts. Wir beraten sowohl Industrieunternehmen als auch die Bundes- oder Landesregierung.

Meine tägliche Arbeit ist sehr vielfältig. Mal fahre ich in den Chemiepark, um die technischen Details einer neuen Anlage zu verstehen, mal tauche ich für die Verfassungsbeschwerde des Mandanten in die dogmatischen Tiefen des Grundgesetzes ab. Ich arbeite mit Kollegen aus London, Brüssel oder Peking an einem weltweiten M&A-Projekt. Ich diskutiere mit Behörden, Gutachtern und Umweltvereinigungen die umweltrechtliche Relevanz eines Projekts. Oder ich plädiere vor den Verwaltungsgerichten, manchmal auch vor dem Bundesverwaltungsgericht oder dem EuGH.

Aber es ist nicht nur die spannende Arbeit, die mich morgens motiviert, ins Büro zu gehen, sondern auch und vor allem das tolle Team, von denen viele über die Jahre Freunde geworden sind. Neben der gemeinsamen Arbeit gibt es unzählige Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen und zusammen zu feiern, zum Beispiel bei unseren internationalen Konferenzen und Trainings, während des berufsbegleitenden LL.M. oder im Rahmen meines Secondments im Londoner Büro. Unsere Parties sind legendär – mein persönliches Highlight: der jährliche Karaoke-Auftritt des EPR-Teams bei der Karnevalsfeier des Rheinland-Standorts!

Martin Rehberg

Principal Associate

Martin Rehberg

Principal Associate

Tax

München

Nach dem Abschluss meines Referendariats in Berlin habe ich mich bewusst für den Schritt nach München und die Praxisgruppe Steuerrecht entschieden. Hier schätze ich besonders die familiäre Atmosphäre, die die Zusammenarbeit natürlich erleichtert. Neben der Unterstützung der Kollegen in deren Transaktionspraxis zeichnet sich das Steuerrecht in München durch die meist schon über lange Jahre geführten eigenen Mandate aus. Dabei beraten wir unsere Mandanten in sämtlichen Bereichen des Unternehmenssteuerrechts und begleiten sie kontinuierlich bei der Strukturierung ihrer Unternehmensgruppe.

Aufgrund dieser langjährigen, intensiven Mandatsbeziehungen bot sich mir von Beginn an die Möglichkeit, direkt mit unseren Mandanten in Kontakt zu kommen und von Tag eins in die laufenden Projekte und komplexe Strukturierung von Konzernen mit einbezogen zu werden. Mit zunehmender Erfahrung steigt dabei natürlich auch die eigene Verantwortung im Rahmen des Mandats und der Grad der Einbeziehung in dessen weitere Entwicklung.

Besonders im Steuerrecht ist es wichtig, immer die Entwicklungen der Gesetzgebung, der Rechtsprechung und die der Finanzverwaltung zu verfolgen, da das Steuerrecht ständig in Bewegung ist. Gerade das macht für mich den Reiz der Tätigkeit aus, da man ständig am Ball bleiben muss und sich die Rahmenbedingungen der Arbeit immer wieder ändern.

Alper Utlu

Principal Associate

Alper Utlu

Principal Associate

GT-Finance

Frankfurt

Trotz der großen Zahl an Rechtsanwaltskanzleien in Frankfurt schrieb ich nach meinem Zweiten Staatsexamen nur eine einzige Bewerbung. Die Bewerbung richtete ich an eine internationale Rechtsanwaltskanzlei, die ich lediglich vom Hörensagen kannte. Ich hatte weder ein Praktikum absolviert noch war ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter oder als Referendar für sie tätig geworden. Letzten Endes sollte sich meine Entscheidung für Freshfields als Volltreffer erweisen.

Ich bin im Bereich »Asset Finance« tätig und beschäftige mich mit Finanzierungen u.a. von Luftfahrzeugen und Lokomotiven. Sehr viele Bereiche, die aus dem Studium bekannt sind, spielen hierbei eine wichtige Rolle, insbesondere das Recht der Sicherheiten und damit Bürgschaften, Garantien, Sicherungsübereignungen, Pfandrechte und mitunter sogar beschränkte persönliche Dienstbarkeiten. Viele andere Bereiche wiederum waren für mich vollkommenes Neuland, die ich jedoch »on the job« schnell erlernt habe. Das gesamte Team hat mir das notwendige Hintergrundwissen zur Verfügung gestellt und mir von Anfang an dabei geholfen, mich schnell einzuarbeiten und weiterzuentwickeln.

Mein beruflicher Alltag ist geprägt vom kollegialen und freundschaftlichen Miteinander in einem juristisch hervorragend geschulten Umfeld. Meine Tätigkeit, die von laufender Beratung und grenzüberschreitenden Transaktionen geprägt ist, ermöglicht es mir, mich jeden Tag spannenden Aufgaben zu widmen.

Einen besonderen Reiz übt die Internationalität von Transaktionen auf mich aus. Ich freue mich stets darüber, mit Mandanten aus aller Welt zu sprechen und mich mit unseren internationalen Kollegen, mit denen wir sehr eng zusammenarbeiten, auszutauschen.

Susanne Lutz

Principal Associate

Susanne Lutz

Principal Associate

Dispute Resolution

München

Zu Freshfields bin ich bereits während meines Referendariats gekommen. Als Referendarin im Bereich Dispute Resolution (DR) durfte ich an verschiedenen Mandaten und Themen mitarbeiten und konnte mir ein genaues Bild davon machen, wie der Arbeitsalltag der Anwälte bei Freshfields aussieht. Meine positiven Erfahrungen waren dann letztlich auch der Anstoß, nach dem Zweiten Staatsexamen als Anwältin in das DR-Team einzusteigen.

Im Bereich Dispute Resolution schätze ich vor allem die vielfältigen Aufgaben und Themenfelder. Dabei geht es vor allem um streitige Verfahren, sei es vor staatlichen Gerichten oder Schiedsgerichten, aber natürlich auch um die strategische Beratung unserer Mandanten im Vorfeld, also zum Beispiel um die Frage, wie eine gerichtliche Auseinandersetzung verhindert werden kann. Spannend finde ich zudem unsere Tätigkeit im Bereich »internal investigations«. Ein prominentes Beispiel hierfür sind die Untersuchungen im Zusammenhang mit dem DFB-Skandal.

Inhaltlich befassen wir uns im Bereich Dispute Resolution sehr oft mit klassischen Themen des BGB – allgemeinem Schuldrecht, Schadensrecht, Kaufrecht und den Grundsätzen der Vertragsauslegung. Mir gefällt dabei, dass ich das im Studium gelernte juristische Handwerkszeug tatsächlich anwenden kann. Und im Zivilprozessrecht ist in unserer täglichen Arbeit vor allem taktisches Gespür gefragt.

Auch schätze ich, dass wir oft in Teams standortübergreifend zusammenarbeiten. So lernt man schnell Kollegen aus anderen Büros und Praxisgruppen persönlich kennen und greift dann oft einfach zum Telefonhörer, um eine juristische Fragestellung oder Sachlage zu besprechen.

Mein persönliches Highlight in meiner bisherigen Arbeit war es, eines meiner Verfahren zum BGH zu bringen – in diesem Zuge aktiv Rechtsfortbildung betreiben zu können, war ein tolles Gefühl.

Wie werde ich ein Teil des Teams?
Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, damit ich mich für das Praktikantenprogramm bewerben kann?
+

Wir setzen bestimmte juristische Grundkenntnisse voraus, die Sie durch die bestandene Zwischenprüfung im Prädikatsbereich nachweisen. Aufgrund der Internationalität unserer Mandate sind gute Englischkenntnisse ebenfalls wichtig. Praxis- und Auslandserfahrung sind eine optimale Ergänzung Ihres bisherigen Werdegangs, für die Chance auf einen Praktikumsplatz jedoch kein Muss.

Wie kann ich mich bewerben und welche Unterlagen muss meine Bewerbung enthalten?
+

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bestehen aus einem Anschreiben, Ihrem tabellarischen Lebenslauf und Zeugnissen (Zwischenprüfungszeugnis bzw. aktuelle Notenübersicht und Abiturzeugnis). Denken Sie auch daran, anzugeben, an welchem Standort und in welchem Rechtsgebiet Sie Ihr Praktikum absolvieren möchten.

Bitte fassen Sie all Ihre Dokumente in einer PDF-Datei zusammen und senden Sie diese per E-Mail an Gina Keber, Ihre Ansprechpartnerin für unser Praktikantenprogramm.

Wie geht es nach meiner Bewerbung weiter?
+

Sobald Ihre Bewerbung bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Damit können Sie sichergehen, dass Ihre Bewerbung im weiteren Prozess berücksichtigt wird. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden alle Bewerbungen geprüft und wir treffen eine Kandidatenvorauswahl entsprechend unserer Kriterien. Kommen Sie in die engere Auswahl, melden wir uns bei Ihnen, um ein Telefoninterview mit Ihnen zu vereinbaren.

Kann ich mir aussuchen, an welchem Standort ich das Praktikum absolviere?
+

Natürlich. Wir tun unser Bestes, Ihre Wahl auch umzusetzen. Es kann allerdings vorkommen, dass wir Ihnen das Wunsch-Praktikum nur in einem anderen Büro anbieten können. In diesem Fall besprechen wir das weitere Vorgehen mit Ihnen.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Praxisgruppen an jedem Standort vertreten sind.

Ist es möglich, ein Praktikum außerhalb der Programmzeiträume zu absolvieren?
+

Kommen unsere Programmzeiträume wegen Studienvorgaben nicht für Sie in Frage, erwähnen Sie dies bitte in Ihrem Bewerbungsschreiben. Wir prüfen gerne individuelle Praktikumsmöglichkeiten.

Ich studiere Rechtswissenschaften im Ausland. Kann ich mich dennoch für das Praktikumsprogramm bewerben?
+

Mit unserem Praktikantenprogramm richten wir uns ausschließlich an Studierende der deutschen Rechtswissenschaften mit dem Abschlussziel VolljuristIn.

Anders sieht es bei einem Individualpraktikum aus, bei dem die Bewerbung jederzeit möglich ist. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir in Deutschland überwiegend Sachverhalte aus dem deutschen Recht bearbeiten. Dafür müssen Sie die entsprechenden juristischen Grundkenntnisse mitbringen.

Kann ich das Praktikum in einem ausländischen Freshfields-Büro absolvieren?
+

Das ist grundsätzlich möglich. Bewerben Sie sich dafür direkt am gewünschten Standort. Unsere AnsprechpartnerIn finden Sie auf der Karriereseite des ausgewählten Landes. Bitte beachten Sie, dass wir in jedem Land vorwiegend lokale Rechtsfälle bearbeiten und entsprechendes Grundwissen dafür voraussetzen. Zusätzlich sollten Sie Sprachkenntnisse in der Landessprache vorweisen können, damit Sie im Tagesgeschäft mitarbeiten können.